AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Einkauf im HELLWEG CENTRUM

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website und Ihr Interesse am HELLWEG CENTRUM.

Durch die Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit den nachfolgenden Hinweisen einverstanden. HELLWEG CENTRUM behält sich das Recht vor, die Hinweise ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

Der Verkauf der Ware findet nur an Wiederverkäufer und gewerbliche Verbraucher statt.

Insoweit sind die Lieferungs- und Zahlungsbedingungen zu beachten, die nachstehend zu finden sind.

HELLWEG CENTRUM ist ein Großhandel für Wiederverkäufer und gewerbliche Verbraucher. Die im HELLWEG CENTRUM angebotenen Waren sind ausschließlich für den Wiederverkauf oder zur gewerblichen Verwendung bestimmt.

Der Zutritt zum HELLWEG CENTRUM ist nur mit einem gültigen HELLWEG CENTRUM-Einkaufsausweis zulässig. Der Einkaufsberechtigte verpflichtet sich, die eingekauften Waren nur für den Wiederverkauf oder für seinen Gewerbebetrieb zu verwenden.

Der HELLWEG CENTRUM-Ausweis ist nicht übertragbar. Jeder Einkauf erfolgt im Auftrag und im Namen des Gewerbetreibenden. Er ist ausschließlich Vertragspartner. Der Inhaber der Ausweiskarte ist somit zur Abgabe aller Erklärungen berechtigt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen ausschließlich für den Versand- und Internet-Handel der HELLWEG CENTRUM Handels-GmbH & Co. KG

 

§ 1 Vertragspartner, Anwendungsbereich

  1. Vertragspartner im Rahmen der folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Versand- und Internet-Handel sind die Hellweg Centrum Handels-GmbH & Co. KG, Stresemannstrasse 31-33, 28207 (im Folgenden HELLWEG CENTRUM bezeichnet) und der Kunde.
  2. Weitere Informationen zu den Kommunikationsdaten und der gesetzlichen Vertretung des HELLWEG CENTRUM finden Sie im Impressum.
  3. Alle Lieferungen und Leistungen, die das HELLWEG CENTRUM für Kunden erbringt, erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
  4. Abweichenden Regelungen wird widersprochen. Andere als die hierin enthaltenen Regelungen werden nur mit ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung zwischen HELLWEG CENTRUM und dem jeweiligen Kunden wirksam.
  5. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Versand- und Internet-Handel in ihrer jeweiligen aktuellen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung gelten auch für zukünftige Bestellungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.


§ 2 Vertragsschluss

  1. Die Angebote von HELLWEG CENTRUM auf dessen Internetseiten stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei HELLWEG CENTRUM Waren zu bestellen.
  2. Durch die Bestellung der gewünschten Waren durch Ausfüllen und Absenden des Onlineformulars im Internet, mittels Email, per Telefax, per Telefon oder postalisch, gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Das Angebot ist spätestens verbindlich, wenn es die jeweilige Schnittstelle zu HELLWEG CENTRUM passiert hat.
  3. HELLWEG CENTRUM ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb eines Zeitraumes von sieben Kalendertagen mit Zusendung einer Auftragsbestätigung oder Zusendung der bestellten Ware anzunehmen. Die Auftragsbestätigung kann auch durch Übermittlung einer Email erfolgen. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt das Angebot als abgelehnt.


§ 3 Vereinbarung über die Beschaffenheit

  1. Die dem Vertrag zugrunde liegende Beschaffenheit der Kaufsache ergibt sich ausschließlich aus den Herstellerangaben in den jeweiligen Bedienungsanleitungen. Abweichungen bedürfen der schriftlichen Vereinbarung.


§ 4 Preise

  1. Alle genannten Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  2. Bei Zahlung per Nachnahme werden separate Nachnahmegebühren erhoben.
  3. Alle genannten Preise, auch für Verpackung und Versand, gelten nur innerhalb Deutschlands und nur zum Zeitpunkt der Bestellung. Mit Aktualisierung der Internet-Seiten von HELLWEG CENTRUM werden alle vorherigen Preise und sonstige Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung.
  4. Alle Warenangebote von HELLWEG CENTRUM sind freibleibend. Preise haben befristete Gültigkeit. Preisänderungen wegen veränderter Einkaufskonditionen sind vorbehalten.


§ 5 Zahlungsbedingungen

  1. Die Bezahlung der Rechnung erfolgt ausschließlich in bar Zug um Zug gegen Abgabe der Ware.
  2. Bei Bestellungen, die nach besonderer Absprache auf Rechnung oder Bankeinzug bezahlt werden sollen, werden die Angaben des Kunden in jedem Falle entsprechend § 8 dieser Bedingungen umfänglich geprüft (Schufa).
  3. Bei sämtlichen unbaren Zahlarten bzw. Kreditgewährung ist der Inhaber des Gewerbebetriebes damit einverstanden, dass Bank- oder Wirtschaftsauskünfte zur Bonitätsprüfung sowie Auskünfte über Name und Adresse eingeholt werden können. Bestellungen auf Rechnung oder Bankeinzug sind stets sofort zur Zahlung fällig. Alle Zahlungen erfolgen rein netto, ohne Skonti und ohne sonstige Abzüge.


§ 6 Lieferbedingungen

  1. Die Lieferung erfolgt durch Sendung ab Lager an die vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse.
  2. Sollte ein vom Kunden bestelltes Produkt wider Erwarten trotz rechtzeitiger Disposition aus von HELLWEG CENTRUM nicht zu vertretenden Gründen nicht verfügbar sein, ist HELLWEG CENTRUM berechtigt, anstatt des bestellten Produkts ein in Qualität und Preis gleichwertiges Produkt dem Kunden anzubieten oder vom Vertrag zurückzutreten. HELLWEG CENTRUM wird den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren und dem Kunden im Falle des Rücktritts etwa bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstatten.
  3. Soweit HELLWEG CENTRUM aus Gründen, die sie zu vertreten hat, in Lieferverzug gerät oder eine Lieferung unmöglich wird, und dies nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, wird die Haftung für Schäden ausgeschlossen. Weitergehende Ansprüche des Kunden bleiben vorbehalten.
  4. Beruhen Verzögerungen der Lieferung auf Gründen, die HELLWEG CENTRUM nicht zu vertreten hat (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, u. a.) wird die Frist angemessen verlängert. Der Kunde wird hiervon unverzüglich unterrichtet. Dauern die Ursachen der Verzögerung länger als vier Wochen nach Vertragsschluss an, ist jede Partei berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten.


§ 7 Zahlung; Rücktrittsvorbehalt

  1. Zahlungen erfolgen in der Regel bar bei Lieferung oder Abholung. HELLWEG CENTRUM behält sich nach dem Ergebnis einer Bonitätsprüfung (vgl. § 8) den Ausschluss bestimmter Zahlungsarten, die Nichtannahme des Angebotes des Kunden oder den Rücktritt vom Vertrag vor, soweit der Kaufpreisanspruch von HELLWEG CENTRUM gefährdet ist.
  2. Wurde Zahlung per Bankeinzug vereinbart, so hat der Kunde die für Rücklastschriften, die auf seinem Verschulden, insbesondere infolge mangelnder Kontendeckung beruhen, HELLWEG CENTRUM von den beteiligten Kreditinstituten berechneten Kosten sowie eine Bearbeitungspauschale von 5.- EUR zu tragen, sofern HELLWEG CENTRUM nicht einen höheren oder der Kunde einen geringeren Schaden nachweist.

 

§ 8 Bonitätsprüfung, Schufa-Klausel, Scoring

Sofern wir in Vorleistung treten, z.B. bei einem Kauf auf Rechnung, holen wir zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ggf. eine Bonitätsauskunft auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren bei der SCHUFA HOLDING AG, Wendenstraße 4, 20097 Hamburg ein. Hierzu übermitteln wir die zu einer Bonitätsprüfung benötigten personenbezogenen Daten an die SCHUFA HOLDING AG und verwenden die erhaltenen Informationen über die statistische Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls für eine abgewogene Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses.

Die Bonitätsprüfung kann Wahrscheinlichkeitswerte (Score-Werte) beinhalten, die auf Basis wissenschaftlich anerkannter mathematisch-statistischer Verfahren berechnet werden und in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen. Ihre schutzwürdigen Belange werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt.


§ 9 Eigentumsvorbehalt

  1. Die bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von HELLWEG CENTRUM.
  2. Vor Eigentumsübertragung ist eine Weiterveräußerung, Vermietung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung, sonstige Verfügung oder Umgestaltung ohne ausdrückliche Einwilligung von HELLWEG CENTRUM nicht zulässig.

 

 § 10 Transportschäden; Untersuchungs- und Rügepflichten des Kunden

  1. Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so hat der Kunde dies sofort beim Spediteur/Frachtdienst zu reklamieren und die Annahme zu verweigern. Zudem ist unverzüglich mit HELLWEG CENTRUM Kontakt aufzunehmen.
  2. Verborgene Mängel sind unverzüglich nach Entdecken, aber spätestens 48 Stunden nach Erhalt der Ware, beim Spediteur/ Frachtdienst zu reklamieren und an HELLWEG CENTRUM zu melden.


§ 11 Gewährleistung

  1. Die Gewährleistungsrechte des Bestellers setzen voraus, dass dieser seinen Untersuchungs- und Rügepflichten nach § 377 HGB ordnungsgemäß nachgekommen ist.
  2. Ist die Ware nachgewiesen mangelhaft, kann der Besteller nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Wir übernehmen die zum Zweck der Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung anfallenden Aufwendungen (Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten), soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Ware nach einem anderen als dem Erfüllungsort der Erstlieferung verbracht wurde. Gemäß § 439 Abs. 3 BGB können wir die gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kostenaufwand möglich ist. Ferner ist die Voraussetzung für Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung, dass uns die beanstandete Ware zur Überprüfung bereitgestellt wird.

    Bei Vorliegen eines Sachmangels kann der Kunde erst nach fehlgeschlagener Nacherfüllung eine Minderung der Kaufsache oder den Rücktritt vom Vertrag verlangen. HELLWEG CENTRUM hat das Recht auf zwei Nacherfüllungsversuche.

  3. Sind wir zur Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung nicht bereit oder trotz angemessener Fristsetzung nicht in der Lage oder schlägt sie in sonstiger Weise fehl, so ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis nach unserem Ermessen zu mindern.
  4. Weitergehende Ansprüche des Bestellers aus Gewährleistung und Garantien sind ausgeschlossen. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Bestellers, beispielsweise auf Vertragsstrafen, Betriebsausfall, Arbeitslöhne oder sonstige Mangelfolgeschäden.
  5. Vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt ferner dann nicht, wenn dem Besteller Ansprüche wegen arglistigem Verschweigen eines Mangels oder der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit der Sache zustehen. Insoweit ist unsere Ersatzpflicht jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.
  6. Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr, gerechnet ab Rechnungsstellung. Diese Frist ist eine Verjährungsfrist und gilt auch für Schadensersatzansprüche, soweit sie nicht auf unerlaubter Handlung beruhen. Gebrauchtgeräte sind komplett aus der Gewährleistung ausgeschlossen, und wir sind nicht dazu verpflichtet, Ersatzteile zu beschaffen.
  7. Die Gewährleistung für den Fachhandel beschränkt sich auf den kostenlosen Ersatz der defekten Teile.
  8. Bei Reparaturen und Wartungsarbeiten stellen wir unseren Kundendienst nach Maßgabe der jeweils geltenden Berechnungssätze zur Verfügung.
  9. Fremde oder eigene Kundendienstmonteure sind nicht berechtigt, Garantiezusagen und andere verpflichtende Erklärungen abzugeben.
  10. Ein etwa erforderlicher Anschluss an die Versorgungsleitungen (Strom, Wasser, Dampf, Abwasser, Heißwasser, Gas etc.) ist vom Käufer auf seine Kosten zu veranlassen und darf nur von einem konzessionierten örtlichen Elektrofachmann bzw. Installateur vorgenommen werden.


§ 12 Gesamthaftung

  1. Eine weitergehende Haftung als in diesen Bedingungen vorgesehen, insbesondere auf Schadensersatz, ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen, es sei denn, uns fällt eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten zur Last. Dies gilt nicht für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.
  2. Der Ausschluss der Haftung gilt im gleichen Umfang für unsere Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen. In jedem Fall ist unsere Haftung auf den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses voraussehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt.
  3. Ergänzung: Die Europäische Kommission stellt demnächst eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Den Link werden wir an dieser Stelle veröffentlichen, sobald die Plattform existiert.“


§ 13 Gerichtsstand, Rechtswahl

  1. Für alle Verträge gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 11.4.1980 über Verträge für den internationalen Warenkauf (Wiener UN-Kaufrecht).
  2. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Bremen. HELLWEG CENTRUM ist jedoch auch berechtigt, den Besteller an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
  3. Sollten einzelne Regelungen dieser Verkaufs- und Lieferungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleiben die Bedingungen im Übrigen vollständig wirksam.

 


Stand: Mai 2006

© HELLWEG CENTRUM 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Zuletzt angesehen